Die 22-Pushup-Challenge – oder: Mehr Abwechslung, bitte!

Ihr habt bestimmt schon davon gehört, vielleicht hat es euch auch selbst erwischt. Der neuste Trend im Netz ist derzeit die #22pushupchallenge. Wer nominiert wird, macht an 22 aufeinanderfolgenden Tagen je 22 Pushups. Auf diese Art und Weise soll auf die hohe Zahl an Suiziden unter Kriegsveteranen aufmerksam gemacht werden.

Nun, mich hat es auch erwischt. Aber 22 Tage lang 22 Pushups? Das war mir etwas zu langweilig. Wenn schon Pushups, warum dann nicht mal was Neues ausprobieren? Also habe ich ein wenig recherchiert, all meine Lieblingsvarianten versammelt plus ein paar mehr (um auch meine Jungs in der Trainingsgruppe ein wenig zu fordern), und herausgekommen ist diese wunderbare Liste. Lasst euch inspirieren!

Pushups (mit Ablegen)

Plank Pushups

T-Pushups

Kipping Handstand Pushups

One hand Pushups

Handstand Pushups

Single arm triceps Pushups

One Hand One leg Pushups

Alligator Crawls

Pushups with opposite arm/leg raises

Wide Grip Pushups

Elevated Pushups

Reptile Pushups

Archer Pushups

One leg Pushups

Inclined Pushups

Sphinx Pushups

Pikes

Superman Pushups

Dive Bomber Pushups

Diamond Pushups

Clapping Pushups

P.S.: Nein, ich kann nicht alle Varianten… aber tatsächlich wurden in meiner Facebook-Trainingsgruppe alle Varianten von irgendjemandem gemacht! Nur bei den One Hand-One Leg-Pushups wurde das Video ein wenig variiert – ohne Ablegen gings dann nicht, und auch nicht 22 Wiederholungen, sondern nur 2. Wenn ich was persönlich nicht konnte, habe ich meine Pushups natürlich nicht ausfallen lassen, sondern durch eine einfachere Variante ersetzt. Fazit nach 22 Tagen: Schön war’s!

Und jetzt seid ihr dran: Welches ist eure liebste Pushup-Variante? Vielleicht eine, die hier gar nicht aufgeführt ist? Erzählt mir davon in euren Kommentaren! Ich freu mich...

5 thoughts on “Die 22-Pushup-Challenge – oder: Mehr Abwechslung, bitte!

  • Das ist eine gute Idee. Sind auch ein paar Varianten dabei, die ich noch nicht kannte. Manche scheinen mir allerdings sehr fortgeschritten zu sein. One Hand/One leg?? Respekt vor dem, der sowas kann!

    • Carsten einfach versuchen oder zuerst eine Endurance Version wählen, gibt für fast alles eine Einsteigermöglichkeit. Und wenn du keine findest, frag einfach hier nach. Denise oder ich helfen Dir gerne weiter

  • Nicht schlecht die Idee das mal auf 22 verschiedene Arten zu machen . Mal sehen wievieleich schaffe .

    Starker Bericht gefällt mir

    • Du meinst Kipping Handstand Pushups, Bernhard? Die brauchen eine Menge Kraft in der Schultermuskulatur, auch Rücken, Brust und Arme werden maximal gefordert. Zwei Dinge solltest du können: Zum einen solltest du einen sauberen Handstand an der Wand hinbekommen und diese Position auch etwas halten können. Zum anderen musst du die entsprechende Muskulatur langsam aufbauen. Die einfachste Übung dafür sind Pikes – bekommst du die gut hin, folgen erhöhte Pikes. Such dir dazu am besten eine feste Box oder ähnliches, wo du die Füße während der Pikes aufstellen kannst. Je flacher der Winkel zwischen Ober- und Unterkörper, desto einfacher – dein Ziel ist es also, den Winkel mit der Zeit immer mehr zu verringern, die Pikes also immer steiler werden zu lassen. Im letzten Schritt folgen die Kipping Handstand Pushups… am besten mit Kissen unter dem Kopf – und immer nur so viele, wie die Bewegung kontrolliert gehalten werden kann! Ansonsten könnte es Probleme mit der Halswirbelsäule geben. Viel Spaß beim Trainieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.